Die Jahrgangsmischung

An unserer Schule gibt es zwei jahrgangskombinierte Eingangsklassen. In ihnen lernen Erst- und Zweitklässler gemeinsam.
1998 richtete das Bayerische Kultusministerium diese Möglichkeit des Unterrichtens ein, damals noch als Modellversuch.  An der Grundschule Paniersplatz -Bewegung und Sport- gibt es diese Form der Beschulung seit 2004.

Das Unterrichten in jahrgangsgemischten Klassen hat u.a. folgende Ziele:
 
- Erleichterung des Überganges vom Kindergarten zur Grundschule
- Erleichtertes Hineinwachsen in die Schulgemeinschaft durch Lernen am Modell
- Verstärkte Beachtung der Vielfalt unterschiedlich begabter und entwickelter Kinder
- Differenziertes Eingehen auf den unterschiedlichen Lernzeitbedarf
- Individuelles Fördern und Fordern durch Mitschüler als Tutoren
- Ganzheitlich förderndes Lernen im komplexen sozialen Kontext
- Verstärkung der Hilfsbereitschaft beim Lernen und Lehren
- Konsequenter Rollenwechsel der Lehrkraft hin zum Begleiter individueller Lernprozesse

Nach fast 5 Jahren Praxis können wir feststellen:
- Durch die Altersmischung werden soziale Lernprozesse der Schüler besonders begünstigt und positiv
   beeinflusst.

- Die kognitiven Leistungen der Schüler in jahrgangsgemischten Eingangsklassen stehen keineswegs hinter
  dem Leistungsstand von Schülern in Jahrgangsklassen zurück.

- Besonders begabte Schüler können die jahrgangsgemischte Eingangsklasse in einem Jahr durchlaufen
  und so eine Jahrgangsstufe überspringen.

- Sowohl für Schüler mit großen Lernschwierigkeiten als auch für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen
  besteht die Möglichkeit, ohne völlige Veränderung der Lerngemeinschaft eine Jahrgangsstufe zu
  wiederholen.
     
  25.02.09 - Eine Information der Grundschule Paniersplatz - Bewegung und Sport -