Kinder-Extra (Nürnberger Nachrichten 26.06.08)





Mobbing und Gewalt? Nicht mit dir!

Mit ein paar einfachen Techniken zur Selbstverteidigung kannst du dich wehren


Regel 1: Schnell wegrennen

Was kannst du bloß machen, wenn dir jemand wie die Hexe Panierschreck etwas Böses tun will? Zur Polizei gehen, warten oder verteidigen? Nichts davon. Denn dafür hast du doch gar keine Zeit. Die Hexe will sich schließlich mit dir raufen. Das Beste ist, einfach ganz schnell wegzurennen, erklärt der Sportlehrer. Und das üben die Kinder auch gleich. Sie laufen vor der Hexe Panierschreck davon. Also Regel 1: schnell wegrennen.

Regel 2: Schrei so laut du kannst

Was aber passiert, wenn es dafür zu spät ist oder du keine Möglichkeit hast abzuhauen? Zuerst einmal ist es wichtig, dass du ganz laut schreist, wenn dir jemand etwas antun will, rät der Sportlehrer. Wenn du brüllst wie am Spieß, kannst du zum einen jemanden um Hilfe rufen, zum anderen bekommt dein Angreifer einen Schreck und gibt vielleicht auf. Das Schreien solltest du einmal üben. Aber warne zuvor deine Eltern und Geschwister. Also Regel 2: Schrei so laut du kannst!

Regel 3: Schütze dich

Wenn dein Brüller den Angreifer nicht abgeschreckt hat, bleibt dir nichts anderes übrig, als dich zu verteidigen. Holt er zum Beispiel zu einem Schlag aus, balle deine Hände zu Fäusten und halte beide Arme geschlossen vor dein Gesicht. Der Sportlehrer zeigt auch, wie du deinem Angreifer einen Tritt ins Schienbein versetzen kannst. Das kann nämlich ganz schön weh tun. Ziehe deine Zehen hoch, dann das Knie und kicke deinen Fuß kräftig nach vorne. Der Kick kann noch stärker werden, wenn du dazu laut einen Kampfschrei machst: Zum Beispiel «Ha!» Also Regel 3: Schütze dich und trete zu.

Regel 4: Richtig hinfallen

Sollte dein Angreifer immer noch nicht aufgeben und du stürzt zu Boden, gibt es einen Trick fürs «richtige» Hinfallen. Dadurch schützt du dich vor schlimmen Verletzungen. Beim Fallen ist es wichtig, dass du nicht auf dem Kopf landest. Und das kannst du üben. Knie dich auf den Boden, dehne deine Beine etwas auseinander. Dann lege den Kopf zur Seite und strecke deinen Arm. Führe den Arm durch deine Beine. Nun kannst du dich über deine Schulter abrollen, wobei dein Kopf dabei nicht den Boden berühren sollte. Also Regel 4: Richtig hinfallen.


Sonja Fleischmann






28.06.08 - Ein Information der Grundschule Paniersplatz -Bewegung und Sport-